Kopfbild

Peter Simon erneut im Spitzenduo der SPD Baden-Württemberg für die Europawahl 2019

Aktuelles

Der Mannheimer Europaabgeordnete Peter SIMON ist auf der Landevertreterkonferenz der SPD Baden-Württemberg in Tuttlingen mit 94,17 Prozent gemeinsam mit seiner Kollegin Evelyne Gebhardt zum Spitzenduo der SPD Baden-Württemberg für die Europawahl am 26. Mai 2019 gewählt worden. "Mein herzlicher Dank gilt den Delegierten. Die erneute Nominierung ist ein großer Vertrauensbeweis, Bestätigung meiner bisherigen Arbeit und Ansporn für die Zukunft zugleich", freut sich Peter SIMON über das Ergebnis.

„Klar ist: Europa steht vor einer riesen Aufgabe und richtungsweisenden Entscheidungen. Nur gemeinsam ist die EU als globaler Akteur handlungsfähig und stark. Das geht nur mit einer konsequenten Weiterentwicklung und Vertiefung. Deshalb würde es mich freuen, die Neuordnung Europas auch zukünftig zusammen mit meiner Kollegin Evelyne Gebhardt gestalten zu können. Für ein Europa, das dem Gemeinwohl verpflichtet ist und die Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt stellt" betont Peter SIMON.

Seit 2009 arbeitet der Jurist im Europäischen Parlament in den Ausschüssen für Wirtschaft- und Währung, seit 2014 als dessen stellvertretender Vorsitzender, und im Ausschuss für Regionalentwicklung. Aktuell ist er Verhandlungsführer für das größte Bankenregulierungspaket der Legislaturperiode. „Mein Ziel ist es, im Interesse der Sparerinnen und Sparer faire Bedingungen für regional tätige, risikoarm wirtschaftende Finanzinstitute wie unsere Sparkassen und Genossenschaftsbanken im Wettbewerb mit internationalen Großbanken sicherzustellen“ unterstreicht Peter SIMON.

„Die kommunalrelevanten Themen sind aufgrund meiner beruflichen Wurzeln stets im Fokus meiner Arbeit im Europäischen Parlament. Als Vizepräsident der fraktionsübergreifenden Intergroups „Öffentliche Dienstleistungen“ und „URBAN“ sowie im Ausschuss für regionale Entwicklung (REGI) für kommunale Interessen setze ich mich Daseinsvorsorge, Stadtentwicklung und kommunalrelevante EU-Strukturförderung ein" so Peter SIMON weiter.

Zudem koordinierte der Jurist federführend für die sozialdemokratische Fraktion die Arbeit in den Sonderausschüssen gegen Steuervermeidung, dem Untersuchungsausschuss zu den Panama-Papers und leitet derzeit deren Geschicke im Sonderausschuss gegen Finanzkriminalität: „Der Kampf gegen Steuervermeidung und Steuerflucht ist auch ein Kampf für Gerechtigkeit. Es darf keine Rolle spielen, ob es sich um multinationale Konzerne, Mittelständler, Vermögende oder Otto-Normalverbraucher handelt. Die Regeln müssen für alle gleich sein und jeder einen fairen Beitrag zum Gemeinwohl beisteuern“.

Auf der LandesvertreterInnenversammlung wurde zudem eine Resolution des Landesverbandes mit dem Titel „Für ein Europa der Menschen" verabschiedet. Um den gegenwärtigen Herausforderungen in Europa und der Welt gerecht zu werden, fordern die Sozialdemokraten darin ein stärkeres Bekenntnis zu Europa. Es soll ein Europa der Menschen werden, das mit sozialdemokratischer Politik auf den Säulen des Friedens, sozialer Gerechtigkeit, Solidarität und nachhaltigem Klimaschutz gebaut wird.